Zum Inhalt springen

Fertighausbau In Beiträgen

LKW kaputt – Die Splitschüttung kommt erst morgen

Nachdem wir gestern einen Anruf bekommen haben, dass sich die Handwerker der Fa. Arslan heute telefonisch bei uns melden, wenn Sie zur Baustelle kommen, haben wir nun bis kurz vor 14 Uhr gewartet. Dann kam´s uns doch schon recht spät vor und wir fragten nach… Siehe da – der LKW ist kaputt, sie kommen später. Na gut, solange die das heute noch hinbekommen…
Die Mitarbeiterin aus der Disposition wolle jetzt klären, wie es weitergeht und meldet sich innerhalb einer Stunde wieder bei uns.

Nachdem dann über eine Stunde nichts von ihr zu hören war, nahmen wir eben nochmal selbst den Hörer in die Hand.
Der LKW sei wohl nicht zu reparieren, das klappt heute nicht mehr und sie würden wahrscheinlich morgen kommen.

Auf unsere Frage hin, warum denn dem Kunden so etwas nur auf Nachfrage mitgeteilt wird, antwortete die Mitarbeiterin – jetzt kommt´s – dann: Wir sollen da mal ein bisschen mehr Verständnis haben, schließlich haben sie schon geschaut, dass sie unsere Baustelle irgendwie dazwischen schieben. Sie hätten so einen Stress, da könne man nicht auch noch jedem Kunden Bescheid geben…

Äh, ja, nein… Sagt mal, wisst ihr eigentlich, woher euer Geld kommt, das ihr auf die Rechnungen schreibt?! Wir haben kein Problem damit, dass mal ein Laster kaputt geht – kann passieren. Aber dann erwarten wir, dass wir das mitgeteilt bekommen. Und zwar zeitnah. Wenn wir das gleich heute Morgen (oder Mittag) gewusst hätten, hätten wir mit dem Heizungsbauer sprechen können. Der ist jetzt halt schon im Feierabend.
Außerdem wissen wir nichts von „dazwischen schieben“ – der Termin für das Einbringen der Splitschüttung wurde vom Heizungsbauer (Fehl und Sohn) mit der Fa. Arslan vereinbart.

Nach mehrmaligen Telefonaten wird die Splitschüttung nun morgen eingebracht. Wir sind gespannt.

Der Keller wird verfüllt

Nachdem unser Tiefbauer nochmal alles gedreht und gewendet hat (danke dafür!) ging es heute endlich weiter.

Bereits am Morgen kam die erste Lieferung Schotter und wurde als Bett für die Drainage-Rohre eingefüllt.
Die Drainage-Rohre verlaufen auf der Straßenseite sowie an der östlichen Seite des Hauses. An der Ecke ist ein Revisionsschacht angebracht, über den die Rohre bei Bedarf gespült werden können.

Aufstelltermin verschoben

Letzten Mittwoch habe ich bei Allkauf um einen Rückruf gebeten. Wir hatten (bzw. haben) noch ein paar Fragen, die wir gerne geklärt hätten. Nachdem bis heute (Dienstag) noch kein Rückruf kam, bat ich heute morgen also nochmals um einen Anruf unserer Kundenbetreuerin.

Vor wenigen Minuten klingelte dann das Telefon und zeigte die Allkauf-Nummer an. Allerdings war es dann nicht wie erhofft unsere Kundenberaterin, sondern eine andere Mitarbeiterin der Firma Allkauf. In der Produktion sei wohl eine Maschine defekt und deshalb verschiebt sich unser Stelltermin um eine Woche auf den 08.06.2016. Na super.

Wenn es nur der Stelltermin wäre. Damit verschieben sich momentan halt auch alle Termine dahinter um unbestimmte Zeit – wenn der Elektriker eine Woche später keine Zeit hat, müssen wir eben warten…

Der Tiefbau verzögert sich um eine Woche

Alle Vorbereitungen waren soweit abgeschlossen, da ruft der Tiefbauer an und sagt, dass er erst eine Woche später kommt 🙁

Da wir noch Fundamente für die Terrasse erstellen wollten bevor das Haus kommt, stellt uns das nun vor eine gewisse Herausforderung.

Update 10.05.2016: Der Tiefbauer hat offenbar alles erdenkliche getan um unsere Baustelle doch noch in dieser Woche erledigen zu können. Morgen früh geht´s los!

Dämmung wieder angebracht

IMG_2078Am kommenden Dienstag wird der Tiefbauer kommen und u.a. unsere Baugrube verfüllen. Deshalb haben wir gestern die Dämmung wieder angebracht, nachdem uns diese beim ersten Versuch ja wieder heruntergefallen war. Nachdem die Dämmplatten ja schon vorbereitet waren, mussten wir diese nur mit Dickbeschichtung wieder am Keller anbringen.

Das Problem unseres ersten Versuchs war sehr wahrscheinlich die zu niedrige Temperatur gewesen. Gestern war es wesentlich wärmer und auch die Dickbeschichtung ließ sich viel besser verarbeiten als beim letzten Mal.

Auch wenn die Platten schon von alleine an der Wand hielten, haben wir diesmal jede einzelne nochmal mit Holzlatten und -brettern an die Wand gedrückt.

Wir haben uns bewusst gegen die Verwendung von Dübeln entschieden, da wir dabei die Grundierung und die Dickbeschichtung beschädigen würden.

Wenn am Dienstag dann der Tiefbauer kommt, werde ich das Holz wieder entfernen und noch eine Noppenbahn anbringen.

Türschwellen verkleinert

IMG_2074Heute habe ich die Türschwellen unserer Außentüren im Keller um 3cm verkleinert, damit dort keine Kältebrücken entstehen. Auf das Problem hatte uns der Hersteller unserer Türen hingewiesen.

Der entstandene Abstand wird beim Einbau der Türen durch Dämm-Material ausgefüllt.

 

 

 

Zack, da ist die Seilwinde kaputt

Nachdem heute gutes Wetter war, wollten wir noch die letzten Bäume aus dem Wald ziehen – in den letzten Tagen war das wegen des nassen Bodens nicht möglich.
Leider hat es dabei mitten in der Arbeit einen Schlag getan und dann funktionierte die Seilwinde nicht mehr.

Zum einen hatte es die Gelenkwelle abgedreht. Aber das war leider nur ein Symptom, nicht die Ursache. Die lag vielmehr darin, dass in der Seilwinde selbst die Kette gerissen (!) war und sich um den Zapfwellenanschluss gewickelt hatte. Nach 3 Umdrehungen war der verfügbare Platz voll und die Seilwinde blockierte komplett.
Zum Glück war danach die Gelenkwelle das schwächste Glied, andernfalls hätte das Getriebe einen Treffer abbekommen.

Sicherheitshalber geht der Traktor aber trotzdem mal in die Werkstatt, nicht dass da doch etwas kaputt gegangen ist.

Unsere Seilbahn

An der Straße stehen mehr als 100 Pflanzsteine. Das Stück zu 40 kg. Uff….

Hey, warum bauen wir nicht eine Seilbahn, an der wir alles mögliche zur Baustelle hinunter lassen können. Schließlich sind die Pflanzsteine ja nicht das einzige, was da runter muss.

IMG_2032Nun haben wir also unseren Dreibock, der an einer Kette befestigt ist. Die Kette selbst ist sicher im Boden verbuddelt.
An der Straße steht der Traktor mit Seilwinde, fertig ist die Seilbahn 🙂

Die ersten Pflanzringe sind schon per Seilbahn nach unten gekommen.
Die Ketten an der „Talstation“ zu öffnen ist ein bisschen doof – aber auch dafür haben wir schon eine Idee. Näheres folgt 🙂